»Kadya-Lieder« bezauberten in der Notenbank

Der Projektchor der schola cantorum weimar singt mit Alan Bern & Friends die Gedichte der jiddischen Dichterin Kadya Molodowsky

Der Kadya-Projektchor + 1 Bild
Der Kadya-Projektchor

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Nach einer Woche konzentrierter Probenarbeit in Dörnfeld, die mindestens genauso viel Spaß wie gute Laune verbreitete, präsentierte unser Kadya-Projektchor in der Notenbank die wundervollen Kadya-Lieder von Alan Bern. Dieser hatte extra für Mädchen- und Jungenstimmen die bezaubernden Texte der polnisch-jiddischen Dichterin Kadya Molodowsky vertont bzw. neu arrangiert. Unter der Leitung von Cordula Fischer begleitete er an Klavier und Akkordeon unsere jungen Sängerinnen und Sänger – gemeinsam mit seiner internationalen Band, bestehend aus Mark Kovnatskiy (Violine), Tayfun Guttstadt (Ney) und Alexei Rozov (Kontrabass & Violine).  Am Ende gab es völlig zurecht lang anhaltenden Applaus des zahlreichen Publikums für die tolle und begeisternde Leistung aller beteiligten Künstler.
Wer das Konzert verpasst hat oder es nochmals hören möchte, hat hierzu am 16. November 2019 in der Thomaskirche in Erfurt Gelegenheit. Dort findet im Rahmen der »27. Thüringer Tage jüdische-israelische Kultur« die »Lange Nacht des Klezmer« statt, zu der das Konzert nochmals aufgeführt wird. Beginn ist 19:30 Uhr.

Tickets unter www.ticketshop-thueringen.de

www.juedische-kulturtage-thueringen.de

veröffentlicht von Christina Albert am 22.10.2019

Unsere Profile in sozialen Netzwerken