Big in Japan!

Publikumspreis und Gewinn der offenen Kategorie beim 35. Internationalen Kammerchorwettbewerb in Takarazuka / Japan für den Jugendkammerchor

Unser Jugendkammerchor in Japan + 18 Bilder
Unser Jugendkammerchor in Japan

Nach einer 20-tägigen Konzertreise sind die vier Sängerinnen des Jugendkammerchors der schola cantorum weimar und Dirigent Sebastian Göring wieder zurück in Weimar. In 11 Konzerten präsentierten die jungen Sängerinnen im Alter von 17 und 18 Jahren deutsche und internationale A-cappella-Kultur auf höchstem Niveau. Nach zwei Tagen zur Akklimatisierung in Tokyo begannen bereits die Konzerte. Im Rahmen des »3rd International Music Meeting for Choirs and Orchestras Tokyo 2019« gab es zahlreiche Begegnungskonzerte in Konzerthallen und Schulen in und um Tokyo. Die Weimarer wurden von den japanischen Gastgebern stets sehr herzlich und mit liebevollen Details empfangen. Besonders die langen Vorstellungsrunden sind in Erinnerung geblieben. Von Japanischer Seite hieß das meistens: »Guten Tag, ich heiße... am liebsten esse ich... nice to meet you.« Dem haben sich die Sängerinnen gut angepasst und während ihres Aufenthalts fast die gesamte Bandbreite an japanischen Köstlichkeiten ausprobiert.

Das musikalische Niveau der japanischen Kinder-und Jugendchöre war erstaunlich und von unglaublich hoher Qualität.

Danach war der Jugendkammerchor zu Gast im »Deutschen Dorf Tokyo«, einem Erlebnis-Themenpark zum Thema Deutschland. Zwischen typisch deutschen Dingen, wie Fachwerkhäusern, Bratwurst und Schnitzel, einem echten Lindenbaum, der Statue der Bremer Stadtmusikanten, riesigen Lilienfeldern und brüllenden, sich bewegenden Dinosauriern (!?) präsentierten die Sängerinnen mehrere Shows mit deutschen Volksliedern. Passend zum Themenpark natürlich stilecht in deutschen Trachten und auf japanisch moderiert von Dirigent Sebastian Göring.

Einer der Höhepunkte der Tour war die Teilnahme am 35. Internationalen Kammerchorwettbewerb in Takarazuka. Für diesen exklusiven Wettbewerb muss man sich in einer anonymen Vorrunde mit einem Konzert live Mitschnitt qualifizieren. Von den 22 ausgewählten Chören aus Asien und Europa ersang sich das Weimarer Ensemble den Publikumspreis und gewann die (literaturoffene) Kategorie. Die Jury äußerte sich sehr angetan von der Homogenität und der Ausstrahlung der Sängerinnen. Ein fantastischer Erfolg für das Ensemble, das in dieser Besetzung erst seit Anfang des Jahres 2019 zusammen singt.

Zum Abschluss der Tournee war der Jugendkammerchor zu Gast beim Kinder- und Jugendchor der Stadt Sanda. Es wurde mehrere Tage geprobt, gemeinsam gesungen und gefeiert: Origami-Bastelpartys, gemeinsame Spiele, Ausflüge und Ankleiden in der traditionellen japanischen Tracht. Die Unterbringung in den ausgesprochen fürsorglichen Chorfamilien war, wie die ganze Reise, ein großartiges Erlebnis, an das sich alle sicher lange erinnern werden.

Rund um die Konzerte gabes zahlreiche bewegende Begegnungen, bei denen vor allem ältere Japaner*innen mit leiser Stimme und Tränen in den Augen ihren Dank für die sensible Aufführung des »Heidenrösleins« auf japanisch ausdrückten. Während das japanische Publikum bei den deutschen Volksliedern vor allem zustimmend im Takt mitnickte und oft auch mitsprach (!), war bei den japanischen Liedern kein Halten mehr. Dort wurde begeistert mitgeklatscht und mitgesungen.

Auf der Rückreise gab es noch einen Zwischenstopp in Shanghai mit Sightseeing und »echt chinesisch« Essengehen sowie zwei umjubelte Konzerte in Bayern und Baden-Württemberg, bevor alle nach fast drei Wochen wieder zu Hause angekommen waren.

Im Laufe der Konzertreise haben die Weimarer Sängerinnen zahlreiche Einladungen zu weiteren Konzerten nach Japan, Taiwan und anderen Ländern erhalten. Im Gegenzug konnten auch Einladungen zu unserem eigenen Festival »StimmenKlangRaum« an besondere Chöre ausgesprochen werden.

veröffentlicht von Christina Albert am 21.08.2019

Unsere Profile in sozialen Netzwerken